Archiv Koerle

Ersterwähnung von Wagenfurth

Für diem meisten Orte unserer Umgebung ist nicht bekannt, wann sie ehedem gegründet worden sind. Als Jahreszahl für die "Ortsjubiläen" nimmt man daher das Datum der ersten Erwähnung in alten Urkunden.

Die früheste urkundliche Erwähnung Wagenfurths ist in einem Schreiben vom 4. April 1303 zu finden. Diese Urkunde befindet sich im Besitz derer von Riedesel, Freiherrn zu Eisenbach. In diesem Schriftstück sichert der hessische Landgraf Heinrich II. dem Johann Riedesel Einkünfte aus verschiedenen Dörfern des landgräflichen Herrschaftsgebietes zu. Unter anderem musste das Dorf "Wanforte" dem Johann Riedesel jährlich eine Steuer von "einer Mark Silbers" zahlen. Der Zufall will es, dass ein weiterer Körler Ortsteil, nämlich "Engelbrechtshusen" (Empfershausen) in der selben Urkunde erstmals erwähnt wird. So haben Empfershausen und Wagenfurth im "Geburtstag", obwohl mit Gewissheit gesagt werden kann, dass die ersten Ansiedlungen dieser beiden Dörfer keinesfalls zur gleichen Zeit erfolgten. Das Geschlecht von Riedesel hatte seinen Sitz um 1300 übrigens in Melsungen.


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: John-Mikel ReitzigCarolin Sohl

Ähnliche Beiträge

Zurück